freies WLAN für die ganze Stadt mit „Freifunk Rothenburg“

Seit Juli 2014 unterstützt das Stadtmarketing Rothenburg die örtliche Freifunk-Community „Freifunk Rothenburg“ beim Auf- und Ausbau des lokalen Freifunk-Netzes.

Mit einem Mailing an die Mitglieder, Infoveranstaltungen, Presseberichten, Anzeigenwerbung im Stadtmagazin „ROTOUR“, sowie Aufklebern, die jedem ausgelieferten Freifunk-Router beiliegen machen wir auf das Projekt aufmerksam. Auch für die Kosten eines Teiles der Infrastruktur kommt das Stadtmarketing als Sponsor auf.

Der Effekt: insgesamt über 330 Freifunk-Router konnten bisher an neue Besitzer übergeben werden. Tendenz weiterhin steigend.

Die Router versorgen weite Teile der touristischen Hauptachsen mit freiem WLAN. Marktplatz, Hafengasse, Obere und Untere Schmiedgasse, Herrngasse, Galgengasse, Rödergasse sowie viele weitere Strecken und Punkte verfügen über den drahtlosen Zugang zum Internet. Ohne Verschlüsselung, Passwort oder Anmeldung von jedem zeitlich unbeschränkt nutzbar.
Betreiber der Knoten sind Privatleute, Dienstleister, Gastronomen und Einzelhändler. Auch im Stadtmarketing-Büro steht natürlich ein Freifunk-Router!
 
Freifunk-Router in Funkreichweite verbinden sich zudem untereinander zu einem gemeinsamen WLAN-Netzwerk. Je mehr mitmachen, desto größer, dichter und besser wird das Netz. Auch Ausfälle einzelner Anschlüsse können so abgefangen werden.

Die nicht-kommerziellen Freifunk-Initiativen gibt es bereits in vielen, vor allem größeren Städten. Freifunk basiert auf mitmachen und teilen. Je mehr dabei sind, desto besser.

Die in Deutschland gesetzlich verankerte, sog. „Störerhaftung“, wird bei Freifunk durch einen technischen Trick umgangen, der den Datenverkehr ins europäische Ausland lenkt und so den einzelnen Anschluss dahinter unsichtbar macht.

Freifunk kann auch in der Gastronomie und Hotellerie für Gäste eingesetzt werden. Hierbei ist zu beachten, dass Freifunk keine Verfügbarkeit garantieren kann. Es zeigt sich jedoch, dass das Freifunknetz äußerst stabil und sehr performant läuft.
Nutzer sollten aber Passwörter und dergleichen nur verschlüsselt übertragen, da das WLAN unverschlüsselt arbeitet und ansonsten die im Klartext übertragenen Daten ausgelesen werden könnten.
Diese Sicherheitsmaßnahme sollte aber auch ganz generell, in jedem Computernetzwerk, berücksichtigt werden!

Zum Selbstkostenpreis von 30,- Euro (incl. MwSt) pro Stück stellen wir vom Stadtmarketing Rothenburg fertig konfigurierte Freifunk-Router bereit. Dazu erhalten Sie noch einen Aufkleber, mit welchem Sie an geeigneter Stelle werbewirksam auf Ihren Freifunk-Hotspot hinweisen können.


Wir stellen auch den Kontakt zu Freifunkern aus Rothenburg her, die Sie bei der Aufstellung unterstützen können. Auch anschließend haben diese ständig ein Auge auf den Router, kümmern sich um dessen Anmeldung und Überwachung im Netzwerk, sowie die laufende Aktualisierung der Software.

Es ist auch möglich, die handelsübliche Hardware vom Modell TP-LINK TL-WR841ND in Eigenregie zu beschaffen und durch die Rothenburger Freifunker mit der Freifunk-Franken-Firmware modifizieren zu lassen. Technisch versierte können die Modifikation sogar selbst vornehmen. Für alle der drei möglichen Szenarien stehen wir Ihnen gerne auch bei Fragen zur Verfügung.

Mehr über Freifunk und die dahinter stehende Philosophie erfahren Sie im obigen Video oder unter freifunk.net.
Mehr über die von uns unterstützte, regionale Initiative finden Sie unter freifunk-rothenburg.de und wo es in Rothenburg bereits Freifunk gibt, können Sie auf dieser Karte sehen.

Bei Fragen sprechen Sie uns gerne an! Unter freifunk(at)stamarot.de beantworten wir Ihre Zuschriften zum Thema Freifunk.


Für die Bereitstellung eines Routers füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es uns per Fax zu.

 

Noch ein Wort zur Strahlung durch WLAN:

Anders, als z.B. Sendemasten für Mobilfunk (Handynetze), die mit Leistungen von 1 bis 2 Watt senden dürfen, beträgt die maximale Sendeleistung für WLAN nicht mehr als 0,1 Watt. Dies entspricht etwa der Lichtleistung einer normalen Fahrradglühbirne.
WLAN darf daher auch völlig lizenzfrei, von jedem, überall verwendet werden und ist mittlerweile auch in fast allen Haushalten und quasi jedem Computer und Smartphone anzutreffen.
Die von Freifunk verwendete Technik sind handelsübliche WLAN-Geräte mit angepasster Software. Nicht nur Hochfrequenzexperten, sondern auch das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) hält diese Technik für unbedenklich.

Hinweis: Das Stadtmarketing Rothenburg ist nicht Betreiber des Freifunk-Netzes und ist nicht Ersteller der Freifunk-Firmware. Freifunk basiert auf einem Zusammenschluss Freiwilliger unter Mithilfe von Sponsoren und ist eine nicht-kommerzielle Initiative zur Verbreitung freier und unabhängiger Funknetze. Das Stadtmarketing kann daher keine Gewähr für die Funktion und Sicherheit der einzelnen Komponenten und des Freifunk-Netzes übernehmen. Das Stadtmarketing unterstützt lediglich aktiv die Verbreitung der Freifunk-Initiative in Rothenburg und stellt zu diesem Zweck spezielle Freifunk-Router bereit. Hierbei ist zu beachten, dass Freifunk gemäß des zugrunde liegenden Pico Peering Agreement keinen gesicherten Service versprechen kann. Es zeigt sich jedoch, dass das Freifunk-Netz sehr stabil läuft.

Spendenkonten:

Sie möchten unsere Arbeit unterstützen?

Wir haben Spendenkonten eingerichtet!

Unser Spendenkonto bei der VR-Bank Rothenburg:

99155

BLZ 76069601.

Unser Spendenkonto bei der Sparkasse Rothenburg:

7041544

BLZ 76551860.

Als Empfänger geben Sie bitte "Stadtmarketing Rothenburg" an.

produziert & betrieben mit freundlicher Unterstützung von Die gute Stube - THE MEDIA COMPANY